Oktober 1, 2020

Was ist das Coronavirus bzw. das Covid 19?

Was ist das Coronavirus - Corona Podcasts

Nach dem Ausbruch der weltweiten Pandemie des Coronavirus sind viele Menschen verunsichert. Worum handelt es sich bei dem neuartigen Virus überhaupt, was sind die Symptome, wer ist gefährdet und wie kann man sich schützen? Diese Fragen werden in diesem Beitrag geklärt. Mit den aktuellen Corona Podcasts bleiben Sie zudem immer auf dem Laufenden.

Was ist das Coronavirus?

Das Coronavirus oder Covid 19 ist eine neuartige Viruserkrankung. Erstmals wurde das Virus von einem chinesischen Arzt festgestellt. Der Ausbruch der Krankheit wird auf einem chinesischen Markt in Wuhan vermutet. Eventuell stammt das Virus ursprünglich von Fledermäusen. Es handelt sich um eine Atemwegserkrankung mit grippeähnlichen Symptomen. Seit dem Ausbruch im Dezember 2019 hat sich das Virus zunächst in China, dann aber auch schnell in Europa ausgebreitet. Mittlerweile sind die meisten europäischen Länder von der Pandemie betroffen. Besonders Italien hat mit der rapiden Ausbreitung zu kämpfen. Mit den hier gesammelten Corona Podcasts bleiben Sie über die Ausbreitung auf dem Laufenden und erfahren alles über die Maßnahmen, die Deutschland und andere europäische Länder ergreifen.

Was sind die Symptome von Covid 19?

Die Symptome des Virus sind zunächst unspezifisch. Von einem einheitlichen Verlauf der Erkrankung kann nicht gesprochen werden. Fieber und Husten sind zunächst Symptome, die auf eine Ansteckung hinweisen. Weiterhin können Schnupfen, Kurzatmigkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen, Halsschmerzen oder Kopfschmerzen auftreten. Auch über Übelkeit, Erbrechen und Durchfall wird berichtet. Während manche Erkrankte keine Symptome zeigen, führt das Virus bei anderen Betroffenen zu einem Lungenversagen und schließlich dem Tod. Auch über die Krankheitssymptome klärt der Corona Podcast auf.

Wie kann man sich anstecken?

Die Übertragungsmöglichkeiten des Virus sind noch nicht abschließend geklärt. Sicher ist, dass es von Mensch zu Mensch übertragen werden kann. Außerdem wird eine Tröpfcheninfektion vermutet. Das heißt, die Ansteckung findet über Kontakt der Schleimhäute mit virushaltigen Tröpfchen statt. Auch eine Schmierinfektion über die Hände ist nicht auszuschließen. Weitere Ansteckungsmöglichkeiten werden noch untersucht.

Ist Covid 19 gefährlich für mich?

Da die Krankheit inzwischen zu zahlreichen Todesfällen geführt haben, ist eine Gefährdung durch das Virus nicht auszuschließen. Besonders gefährlich kann eine Ansteckung werden, wenn man zu einer sogenannten Risikogruppe zählt. Besonders gefährdet sind Personen über 60 Jahren und Raucher. Außerdem stellt die Krankheit ein Risiko für Menschen mit Vorerkrankungen wie Diabetes, Krebs oder Lungen- bzw. Herzproblemen dar. Für grundsätzlich gesunde Menschen ist der Verlauf der Erkrankung normalerweise nicht bedrohlich. Trotzdem gilt es, die Ausbreitung einzudämmen und aktiv mitzuhelfen, dass Risikogruppen geschützt werden. Auch über die neuesten Erkenntnisse zu den Risikogruppen informiert der Corona Podcast.

Wie kann ich mich vor einer Ansteckung schützen?

Generell gilt immer mehr: Bleiben Sie zuhause, wann immer es möglich ist. Nur so kann eine Ausbreitung des Virus verringert werden. Um sich vor einer Ansteckung zu schützen, gelten dieselben Regeln, die auch bei der gewöhnlichen Grippe gelten. Niesen und husten sollte man in ein Einmaltaschentuch und dieses dann entsorgen. Notfalls sollte man in die Armbeuge niesen oder husten. Häufiges Händewaschen ist auf jeden Fall ratsam, vor allem nach Kontakt mit öffentlichen Einrichtungen. Es ist nicht ratsam, sich ins Gesicht zu fassen. So könnte der Virus mit den Schleimhäuten in Berührung kommen. Ein Verzicht auf Händeschütteln und enge soziale Kontakte ist zu empfehlen. Durch Einhaltung dieser Maßnahmen kann man sich gut vor einer Ansteckung mit der Erkrankung schützen. Der Corona Podcast gibt zu dieser Thematik noch weitere Informationen.

Wie ist die Situation in Deutschland?

Die Anzahl der Betroffenen steigt auch in Deutschland. Bundesweit wurden alle Schulen und Kitas geschlossen, um eine Ausbreitung einzudämmen. Mit weiteren Einschränkungen des öffentlichen Lebens ist zu rechnen. So bleiben Großveranstaltungen, Bars und Clubs vorerst geschlossen. Wie sich die Situation weiter entwickelt, bleibt abzuwarten.